Geschichten einmal anders erzählt

Dabei schaut man sich zunächst erst die einzelnen Bilder genau an und überlegt sich, welche Geräusche und Klänge in ihnen stecken. Danach muss geklärt werden, wie diese, ob mit Hilfe von Instrumenten oder auf andere Weise, erzeugt werden und in die Klanggeschichte eingebunden werden können. Auch einen Erzähler kann es geben, der es später den musizierenden Kindern leichter macht, ihre Einsätze zu finden. Wenn man also einfallsreich ist, entstehen spannende Klangcollagen, die Lust auf mehr machen. Die Schüler/-innen der Klasse 6b hatten auf jeden Fall viel Spaß!

Drucken E-Mail